Unsere Zweibeiner sind nun wirklich unberechenbar! Da schwärmen Sie immer von Texel und dann denken wir natürlich als es daran ging, die Kromi-Handtasche zu packen, die Fähre zum Hundeglück erwartet uns ...... aber nein, da geht es plötzlich mit dem Auto auf so einen dussligen, lauten und durchaus übel riechenden Zug, auf die Insel Sylt. Ja, ihr könnt uns glauben, auch wir wurden da skeptisch! Das wir gezittert haben dürft ihr nicht weiter sagen, wäre voll Kromi peinlich! Wenig später waren wir dann aber wieder versöhnt!

Schon Tag vier in unserer Woche auf Sylt; Frauchen langsam quengelig, ist doch immer noch kein Regen in Sicht. Anstatt entspannt ihr Buch zu lesen, musste sie bereits heute Vormittag mit uns erneut 14 km am Wasser marschieren. Wer hätte gedacht, dass wir hier auf Sylt vom Frühling überrascht werden?! 
Sylt, die größte deutsche Nordseeinsel hat viel zu bieten. Insgesamt gibt es fünf Leuchtürme zu bestaunen. Es finden sich im äußersten Norden und Süden, sowie in der Inselmitte die wichtigen Türme für die Schifffahrt. Die Sylter Leuchttürme geben der Insel ihr Strahlen. 

Resümee nach einer Woche Sylt:

 

Fasziniert von der Vielseitigkeit der Landschaft, dem endlosen Sandstrand mit seinen Dünen, dem Wattenmeer mit seiner Heidelandschaft, täglich zeigte sich die Insel neu. Unsere Wanderungen führten uns quer über die Insel und trotz Saisonbeginn durften unsere Hunde sich frei bewegen. Das Wetter war ein Traum für Mitte März und etwas wehmütig blicken wir der Abreise entgegen.  Absolut empfehlenswert!